Burnout

Burnout – ein eleganter Begriff, übersetzt ins Deutsche: Ausbrennen. Hinter dem Begriff steckt jedoch ein ganz und gar nicht eleganter Zustand des emotionalen, körperlichen und/ oder geistigen Streiks. Das Schlimmste daran: Man fühlt sich diesem Zustand komplett ausgeliefert. Dies ist gerade für Menschen, die im Leben keine Grenzen kannten, für die durch Willen und Einsatz scheinbar alles möglich war, oder deren Lebensaufgabe es war, anderen mit Rat und Tat zu helfen, eine sehr beängstigende Erfahrung.

Burnout ist ein ernstzunehmender Faktor

Burnout – Ein Streik im Inneren

Ein Burnout ist ein Zustand des seelischen und körperlichen Streiks. Die Anforderungen waren zu lange zu hoch, und etwas in einem drin macht da nicht mehr mit. Dies fühlt sich an als Erschöpfung, Leere, Gleichgültigkeit. Unerklärliche körperliche Beschwerden treten auf. Und weil man ja doch muss und sollte, fühlt man sich gereizt, ungeduldig, gestresst oder unter Zeitdruck. Denn die Leistungsfähigkeit nimmt ab, man braucht für die gleiche Arbeit länger und erledigt weniger als früher.

Ist ein Burnout stark ausgeprägt, spricht man auch von einer (Erschöpfungs-) Depression.

Symptome

Zu den häufigsten Symptomen zählen:

  • Emotionale Abstumpfung: Mitmenschen und der Arbeit gegenüber wird man teilnahmslos, gleichgültig, manchmal auch gereizt, ungeduldig und abwertend.
  • Pessimistisches Denken: Man sieht sich selbst, die anderen, die Welt etc. negativ verzerrt, hat Selbstzweifel und Minderwertigkeitsgefühle. Betroffene berichten zudem über Ratlosigkeit, Entscheidungsschwierigkeiten, Konzentrationsstörungen und Gedankenkreisen.
  • Körperliche Beschwerden nehmen zu wie Schlaf- und Appetitstörungen, Verdauungsbeschwerden, erhöhte Anfälligkeit auf Infekte, Kopf- und Rückenschmerzen, Migräne, Schwächeanfälle, Blutdruckschwankungen, Herzrasen, Tinnitus etc.
  • Man fühlt sich erschöpft, auch nach Auszeiten wie dem Wochenende oder einem Urlaub. Im Job nehmen Leistung, Begeisterungsfähigkeit und Ehrgeiz ab.
  • Im Verhalten kommt es zu Rückzug im Freundeskreis und zur Vernachlässigung von Freizeitaktivitäten. Im Leistungsbereich kommt es zu Hyperaktivität oder „Doping“ durch den Konsum suchtfördernder Substanzen.

Was ich für Sie tun kann

Haben Sie das Gefühl an einem Burnout zu leiden? Dann machen Sie jetzt den ersten Schritt und kontaktieren Sie mich zu einem für Sie unverbindlichen Erstgespräch. Gemeinsam finden wir heraus, ob und wie weit Sie bereits in einem Zustand des Burnout sind. Nach einer Analyse der Auslöser erstellen wir einen auf sie individuell zugeschnittenen Plan, wie sie in ihrem Leben wieder eine ausgewogenere Work- Life- Balance erreichen können.

Ich freue mich auf Ihren ersten Schritt.